Zeit zum Durchatmen!

Die Werdumer Mühle ist ein Wahrzeichen des Luftkurortes

Die Mühle beherbergt ein Heimatmuseum.

Der Erdholländer wurde 1748 vom Burgherrn der Burg Edenserloog auf einer Warft erbaut und als Kornmühle genutzt. Nach einem schweren Sturmschaden im Jahr 1802 musste die Mühle komplett neu aufgebaut werden. In den Jahren 1930 und 1972 mussten nach schweren Orkanen die Flügel erneuert werden. 2002 wurde die Mühle dann grundsaniert. Seitdem kann wieder mit Windkraft gemahlen werden. Das Mehl wird in der neben der Mühle liegenden Bäckerei zu Brot verarbeitet. Seit 1976 befindet sich in der Mühle ein Heimatmuseum, in dem alte Haushaltsgegenstände und landwirtschaftliche Arbeitsgeräte ausgestellt werden. Die Mühle ist täglich geöffnet.

Direkt neben der Mühle befindet sich das alte Backhuus in dem regelmäßig im Holzbackofen kulinarische Träume wahr werden. Von April bis Oktober werden täglich, außer samstags, Holzbackofenträume war. Kinder können Stockbrot und Kekse backen. Zusätzlich gibt es montags und mittwochs eine Mühlenbesichtigung, welche mit einem Müller-Diplom abgeschlossen werden kann.

Ebenfalls auf der Museumswiese befindet sich eine historische Schmiede.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dauerprogramm

Werdum bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten und Veranstaltungen.

mehr

Haustierpark

„Tiere ganz nah“ – erleben Sie vom Aussterben bedrohte Haustierrassen im Werdumer Haustierpark.

mehr

Nordsee-ServiceCard

Die Nordsee-ServiceCard – die Vorteilskarte an der „Nordseeküste“.

mehr
loading
Dummy Loading ...